Inventarsystem für Behälter

Das System ET Mark unterstützt den Prozess der Bestandsaufnahme von Behältern und Containern durch Anbringen von eindeutigen RFID Transpondern oder Barcode Etiketten an den Behältern. Dabei können Standort, Typ und Verwendungszweck des Behälters hinterlegt werden.

RFID Transponder

Für die Kennzeichnung von Abfallbehältern werden häufig RFID Transponder verwendet. Abhängig von der RFID Technologie und der Art des Behälters gibt es verschiedene Arten von Transpondern.

Vorteile von RFID Transpondern

  • Einfache Installation
  • Kompatibel mit dem automatischen Identifikationssystem ET Auto RFID
  • Kompatibel mit dem manuellen Identifikationssystem ET Manual RFID
  • Beständigkeit gegen Witterung
  • Zuverlässigkeit
  • Lange Lebensdauer
  • Möglichkeit der Wiederverwendung
Barcode Etiketten

Als Alternative zu RFID Transpondern gibt es die Möglichkeit der Kennzeichnung von Behältern mit Barcode Etiketten. Am häufigsten werden Kunststoff Etiketten verwendet, die mit Thermotransfer bedruckt sind.

Vorteile der Barcode-Etiketten

  • Einfache Anbringung
  • Anpassbare Label Muster
  • Zusammenarbeit mit der manuellen Systemidentifikation ET Manual RFID
Anwendung SMOK iPGO

Die mobile Applikation SMOK iPGO unterstützt die Inventarisierung von Abfallbehältern. Sie weist dem Behälter/Container eine eindeutige RFID- oder Barcode-Etikette zu und hinterlegt den Standort, Typ, und Verwendungszweck. Sie kann auf einem RFID Datenerfassungsgerät (RFID Scanner) oder auf einem anderen mobilen Gerät arbeiten.

Der RFID Scanner

Der RFID Scanner ist ein spezialisiertes Gerät, das mit der Anwendung SMOK iPGO zusammenarbeitet. Er hat ein GPS Modul, ein GSM Modul, einen RFID Leser und einen Barcode Leser integriert.

RFID-Leser für mobile Geräte

RFID Reader für mobile Geräte

USB Check und Mini USB Check sind RFID Leser, die mit mobilen Geräten, wie z.B. einem Tablet über den USB Port verbunden werden. Sie arbeiten mit SMOK iPGO zusammen.

Referenzen